Unsere Krabbelgruppe

Seit 4 Jahren leite ich bei uns im Kindergarten eine Krabbel- und Spielgruppe. Zur Zeit treffen wir uns immer Donnerstags von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr. Zur Zeit sind wir 10 Eltern mit ihren Kindern. Die Kinder sind zwischen 12 Monaten und 3 Jahre alt.

Ablauf: Wir treffen uns um 15.30 Uhr und die Kinder beginnen dann erstmal zu spielen. Bis alle da sind, haben die ersten Mütter schon unsere Brote für den kleinen Imbiss gerichtet.
Dann basteln die Mütter eine Kleinigkeit oder wir bieten etwas für die Kinder an, z.B mit Wasserfarben malen, Kneten usw.
Nach ca. einer Stunde räumen wir gemeinsam auf, die Mütter decken den Tisch, während ich mit den Kindern ins Bad ziehe wo wir die Hände waschen und das Öltröpfchen verteilt wird. Das Öltröpfchen ist ein kleiner Tropfen Öl den alle Kinder in die Hände bekommen und dann verreiben können.
Dann ziehen wir wieder gemeinsam in die Gruppe , treffen uns im Kreis und singen und tanzen mit den Kindern. Im Anschluss essen wir eine Kleinigkeit und mit dem Abschiedslied endet der Nachmittag dann.
Die Kreis-und Fingerspiele die ich mit den Kindern mache wechseln ca. alle 4 Wochen und dann auch nur langsam so das die Kinder immer wieder etwas Bekanntes wieder finden. Das Begrüßungslied " Hallo, schön das du da bist", das Aufräumlied " Alle Leut, räumen jetzt auf" und das Abschlusslied " Bim bam.." bleiben immer gleich.


Fingerspiele

Knie-und Reiterspiele

Lieder

Kreisspiele

Basteln

 

Fingerspiele

Die Knospe

Schaut ein Knöspchen aus der Erde
ob es nicht bald Frühling werde.
Wächst und wächst ein ganzes Stück.
Sonne warm am Himmel scheint
Regen übers Knöspchen weint.
Knöspchen wird bald grün und dick.
Seine Blätter öffnets dann
fröhlich fängts zu blühen an.

 



-Eine Hand waagerecht halten und einen Finger der anderen Hand durch zwei Finger schauen lassen.
-langsam den Finger nach oben schieben als ob er wächst
-Sonne über dem Kopf andeuten
-Regen auf die Erde fallen lassen
-mit der Hand eine Knospe formen
-die Knospe langsam öffnen.

 

Der Pflaumenbaum

Kommt ein kleiner Mann daher
kommt zum Pflaumenbäumchen.
Schaut hinauf und freut sich sehr
sieht die vielen Pfläumchen.
Und er rüttelt und er schüttelt
schwapp, schwapp , schwapp
fallen alle Pfläumchen hinab.
Männlein sammelt sie in den Sack
trägt nach Haus ihn Huckepack.

 

der Daumen der einen Hand ist das Männchen
die andere Hand ist der Baum


mit dem Daumen ( Männchen) den Arm ( Baum) hin und her bewegen

mit der einen Hand einen kleinen Sack darstellen, mit dem Daumen die Pflaumen von Boden in den Sack lesen

 

Da hast einen Taler

Da hast einen Taler
gehst auf den Markt
kaufst die eine Kuh und ein Kälbchen dazu.
Das Kälbchen hat ein Schwänzchen
Didldidldänzchen.

Dem Kind über die Handfläche streichen




die Handfläche kitzeln

 

Himpelchen und Pimpelchen

Himpelchen und Pimpelchen
stiegen auf einen Berg.
Himpelchen war ein Heinzelmann
und Pimpelchen war ein Zwerg.
Sie blieben lange dort oben sitzen
und wackelten mit ihren Zipfelmützen.
Doch nach 7 Wochen sind sie in den Berg gekrochen.
Dort schlafen sie in guter Ruh
Seid fein still und hört gut zu.
krrrr.....
Kiekerikie!
Himpelchen und Pimpelchen sind wieder hier.
Himpelchen sagt: Ich bau mir ein Haus.
Pimpelchen sagt: Ich auch, ich auch.
Himpelchen´s Haus ist nicht gerade
ist das aber schade.
Pimpelchen´s Haus das ist ganz krumm
ist das aber dumm.
Da kommt der große Pustewind
und pustet alles fort geschwind.
Da kommt der liebe Sonnenschein
und macht die Häuschen wieder fein.
Und Himpelchen und Pimpelchen ziehen dort ein.

die zwei Daumen steigen in die Höhe

linker Daumen wackelt
rechter Daumen wackelt
auf dem Kopf eine Zipfelmütze andeuten und hin und her wackeln
die Daumen verschwinden in den Händen

mit den Händen eine Schlafbewegung machen und schnarchen

die Daumen erscheinen wieder
die Daumen kurz bewegen, als wenn die Zwerge sprchen

mit den Händen ein Haus andeuten


die Hände um den Mund legen und pusten

über dem Kopf einen Halbbogen andeuten als Sonne
ein Haus andeuten und die Daumen erscheinen dann darin

 

Mit Fingerchen

Mit Fingerchen, mit Fingerchen
mit flacher, flacher Hand.
Mit Fäusten , mit Fäusten
mit Ellenbogen
klatsch, klatsch, klatsch.

Alles nacheinander machen, was in dem Lied beschrieben wird.

 

Meine Hände sind verschwunden

1.Meine Hände sind verschwunden
ich habe keine Hände mehr.
Hui da sind meine Hände wieder
tral-la-la-la la.
2. Meine Ohren....
3. Meine Nase....
4. Meine Haare..
5. Mein Mund....
6. Mein Bauch...
7. Meine Knie...

Die Hände hinter dem Rücken verstecken.

Die Hände wieder zeigen.
klatschen
die Ohren verstecken.... usw.


 

Steigt ein Büblein

Steigt ein Büblein auf den Baum
steigt so hoch man sieht es kaum.
Hüpft von Ast zu Ästchen
schaut ins Vogelnestchen.
Hui da lacht es
hui da kracht es
plumps da liegt es unten.

Mit zwei Fingern den Ellenbogen heraufkriechen,
dann auf den Fingerspitzen herum hüpfen.

ein Vogelnest formen

klatschen
auf die Knie klatschen

 

Mühle, Mühle

Mühle, Mühle lauf, lauf, lauf
am Morgen steht der Müller auf.
Macht der Müller bum, bum, bum
fällt die ganze Mühle um.
Wird sie wieder aufgebaut
Mühle, Mühle lauf, lauf, lauf.

Mit den Armen, die Bewegung machen, als wenn man Wolle wickelt

auf das Knie klopfen

Hände übereinander schichten und dann die selbe Bewegung wie am Anfang

 

Es tröpfelt...

Es tröpfelt, es tröpfelt
es regnet, es regnet
es pladdert, es pladdert
es donnert, es donnert
es blitzt
scheint die liebe Sonne wieder.



mit dem Zeigefinger auf den Boden klopfen
mit allen Fingerspitzen auf den Boden klopfen
mit der ganzen Handfläche auf den Boden schlagen
mit den Fäusten auf den Boden schlagen
in die Hände klatschen
über dem Kopf die Sonne andeuten

 

Der Milchkrug

In der Küche auf dem Tisch
steht ein Krug mit Milch ganz frisch.
Kätzchen will sich dran erlaben
von der süßen Milch was haben.
Steckt das Köpfchen in das Töpfchen
und trinkt und trinkt.
Oh weh, Köpfchen will nicht in die Höh.
mit dem Töpfchen auf dem Köpfchen
läuft das Kätzchen in den Schnee.
Und zieht und zieht.
Ward ein großer Stein gelegen
Kätzchen stößt genau dagegen.
Und das Töpfchen geht entzwei
Mietzekatz ist wieder frei.

mit der linken Hand einen Milchkrug formen

mit zwei Fingern der rechten Hand die Katze anlaufen lassen

die Finger ins Töpfchen stecken und leicht auf und ab bewegen

mit der linken Hand die zwei Finger umklammert halten und ziehen

mit dem "Töpfchen" auf den zwei Fingern laufen
ziehen

so tun als ob man gegen einen Stein stösst
Topf entzwei gehen lassen und das Kätzchen läuft wieder

 

Das Fischlein

Im Bächlein hell und frisch
da schwimmt ein kleiner Fisch.
Springt, taucht, spaddelt,
springt, taucht, spaddelt
und ruht.
Lässt sich tragen von der Flut.



mit der rechten Hand Wellenbewegungen machen

hoch und runter springen mit der Hand

die Hand ruhig auf und ab bewegen

oben

Kreisspiele

Guten Tag...

Guten Tag ihr lieben Füße,
wie heißt ihr denn?
Ich heiße Hampel und ich heiße Strampel
Ich bin das Füßchen Übermut
und ich das Füßchen Tunichtgut
Übermut und Tunichtgut gehen auf die Reise.
Wandern durch das hohe Gras, werden Schuh und Strümpfe naß.
Kuckt die Mama um die Eck
husch sind beide Füßlein weg.



linken und rechten Fuß abwechseln zur Mitte stellen

so tun als ob man geht

schauen
Füße verstecken( in die Hocke gehen)

 

Ich habe zwei Füße

Ich habe zwei Füße die Erde zu begrüßen.
Erst grüßt der Rechte
dann der Linke.
Erst der Schaffige, dann der Flinke.
Ich habe zwei Füße , die Erde zu begrüßen.

Guten Tag ihr lieben Hände
ihr könnt schaffen ganz behände.
Ihr könnt winken ganz leise
und jetzt gehen wir auf die Reise.

 

 

Wir haben eine Ziehharmonika

Wir haben eine Ziehharmonika
dschingderas, dschinderas bumm, bumm, bumm.
Wir haben eine Ziehharmonika.....
Wir tanzen immer wieder
die allerschönsten Lieder.
Wir haben eine Ziehharmonika.....


Alle fassen sich im Kreis an und gehen zur Mitte und wieder nach außen.


Man nimmt sein Kind an die Hand und dreht sich Kreis.
wieder wie am Anfang

 

Zeigt her eure Füße

1.Zeigt her eure Füße, zeigt her eure Schuh
und sehet den fleißigen Kindern zu.
Sie klatschen, sie klatschen, sie klatschen den ganzen Tag.
Sie klatschen....
2. stampfen
3. tanzen
4. laufen
5. winken
6. krabbeln

Alle stehen im Kreis und stellen immer einen Fuß zur Mitte.

Dann alles das machen, was im Lied beschrieben wird.





 

Ringelrose

Ringel, Ringel Rosen
schöne Aprikosen
Veilchen blau Vergissmeinnicht
alle Kinder setzen sich.
Großmama, Großpapa
alle Kinder hopsasa.

Erst im Kreis gehen, dann hinsetzen.


winken
das Kind in die Luft werfen

 

Ringelreihe

Ringel, Ringel, Reihe
wir sind der Kinder dreie
wir sitzen unterm Hollerbusch
und machen alle husch, husch, husch.

im Kreis gehen



hinsetzen

 

Handwerkerlied

Wer will fleißige Handwerker sehn
der muss zu uns Kindern gehn.
Stein auf Stein, Stein auf Stein
das Häuschen wird bald fertig sein.
Stein auf Stein .....

Wer will fleißige Handwerker sehn.....
Rühret fein, rühret fein
der Kuchen wird bald fertig sein.
Rühret fein....

Wer will fleißige Handwerker sehn....
Poch, poch poch, poch poch poch
der Schuster schustert zu das Loch.
Poch.....

Wer will fleißige Handwerker sehn....
Streichet ein, streichet ein
der Maler streicht die Wände ein.
Streichet ein.....

Hände übereinander stappeln

Rührbewegungen machen

an der Schuhsohle klopfen

Streichbewegungen machen

 

Es zipfelt...

Es zipfelt ein Röckchen
es klingen zwei Glöckchen.
Pantöffelchen tappen
zwei Hände die klappen.
es guckt ein Gesichtchen.
Wer war das?
Ein Wichtchen.

an der Hosennaht ziehn
Glockenbewegungen
leicht stampfen
klatschen

in die Hocke gehn, eine Zipfelmütze andeuten

 

Die Zipfelmütze

Es geht eine Zipfelmütz
in unserm Kreis herum fiedibum.
Es geht eine Zipfelmütz in unserm Kreis herum.
Drei mal drei ist neune
du weißt wie ich´s meine.
Drei mal drei und eins ist zehn
Zipfelmütz bleib stehn, bleib stehn, bleib stehn.
Sie rütteln sich, sie schütteln sich
sie werfen die Beine hinter sich
sie klatschen in die Hand
wir beide sind verwandt.

alle fassen sich an und gehen im Kreis herum




stehn bleiben
sich schütteln
die Beine nach hinten werfen
klatschen
mit dem nächsten Partner im Kreis drehen

oben

Knie-und Reiterspiele

Papütze..

Papütze, papütze ,wo ist meine Mütze
papütze, papacke, wo ist meine Jacke
papacke, papose, wo ist meine Hose
papose, papümpfe, wo sind meine Strümpfe
papümpfe, papu, wo sind meine Schuh
papu, papum ich dreh mich herum

Eine Mütze auf dem Kopf des Kindes andeuten, an der Jacke ziehen
an der Hose ziehen
an den Strümpfen ziehen
an den Schuhen ziehen
das Kind zu sich herum drehen

 

Hoppe, hoppe Reiter

Hoppe, hoppe Reiter
wenn er fällt dann schreit er
fällt er in den Graben
fressen ihn die Raben
fällt er in die Hecken
fressen ihn die Schnecken
fressen ihn die Müllermücken
die ihn vorn und hinten zwicken
fällt er in den Sumpf
macht der Reiter plumps.


Auf dem Schoß reiten







das Kind zwicken
nach unten fallen lassen

 

Reiterspiel

So reiten die Herren
so reiten die Damen
so reitet der Bauer zum Feld hinaus.



Einfache Hoppelbewegungen
die Knie hin und her bewegen-seitwärts
ganz schnell hoppeln

 

Wiegenlied

Schaukele, schaukele hin und her
flieg in die Luft und komm wieder her
flieg in den Himmel hinein
flieg in den Himmel hinein
schaukele, schaukele hin und her
flieg in die Luft und komm wieder her.

Das Kind ruhig hin und her schaukeln

 

Herr Pin und Herr Pan

Herr Pin und Herr Pan
die gehen zum Tanz.
Es gehen zum Tanz, Herr Pin und Herr Pan.
Sie machen so und machen so
und machen so und machen so.
Und dann strampeln sie ganz lustig und froh.



Die Kinder sitzen bei der Mutter auf dem Schoß. Der eine Fuß ist Herr Pan, der andere Herr Pin.

Beide Beine überkreuzen

strampeln

oben

Lieder

Begrüßungslied

Hallo, hallo schön das Du da bist
hallo, hallo ich freue mich so sehr.
Die Hacken und die Spitzen, die wollen nicht mehr sitzen
die Fersen und die Zehen, die wollen weitergehen.
Hallo, hallo schön das du da bist
hallo, hallo ich freue mich so sehr.

Mit der Hand winken

die Hacken und Fußspitzen auf und ab bewegen

das selbe mit dem linken Fuß

wieder winken

 

Frühlingslied

Blüht ein Blümlein, blüht ein Blümlein
blüht im Märzen bald.
Kommt der helle der helle Frühling
kommt der Frühling bald.
Komm doch, lieber Frühling
lieber Frühling komm doch bald herbei.
Jag den Winter , jag den Winter fort
und mach das Leben frei.

Singt ein Vöglein, singt ein Vöglein
......

Scheint die Sonne, scheint die Sonne
.....

 



eine Knospe formen



winken als ob man jemanden herbei winkt

so tun als ob man den Winter wegstößt


zwei Finger auf- und zuklappen als ob der Vogel singt


die Sonne über dem Kopf formen

 

Lange Reihe

Lange, lange Reihe
wer geht mit?
Die Kinder die zum Waschen gehen
die gehen mit.

Alle Kinder fassen sich an die Hände und ziehen in einer langen Reihe ins Bad. Man kann dieses Lied zu allen Gelegenheiten singen.( Garten, Frühstück usw. )

 

Aufräumlied

Alle Leut , alle Leut
räumen jetzt auf.
Große Laut , kleine Leut
dicke Leut dünne Leut
alle Leut alle Leut
räumen jetzt auf.
Gehn in ihr Kämmerlein
lassen das Spielen sein
alle Leut, alle Laut
räumen jetzt auf.

 

 

Die Eisenbahn

Husch, husch die Eisenbahn
wer will mit in den Waschraum fahren
alleine fahren mag ich nicht
drum nehm ich mir die Kinder mit.

Dieses Lied singen wir wenn wir zum Hände waschen ziehen. Dabei fassen sich alle Kinder an die Hände und einer ist die Lok.

 

Abschiedslied

Bim, bam, bim ,bam
hört ihr Leut und lasst euch sagen
unsere Glocke hat 5 geschlagen.
Alle Kinder nach Hause gehn.
Drum sagen wir
Auf Wiedersehn, Auf Wiedersehn
bis zum nächsten Mal.




Glockenbewegungen machen( als wenn man an zwei Seilen zieht)


alle fassen sich an

oben

Home

Wenn ihr Anregungen oder Tipps habt, dann schreibt mir.